Hinweis

    type
    location
    size

    Was du wann verwenden kannst

    monthsLeafsmonthsLeafsmonthsLeafsmonthsLeafsmonthsLeafs
    monthsBlossommonthsBlossommonthsBlossommonthsBlossommonthsBlossommonthsBlossommonthsBlossom
    monthsSamenmonthsSamenmonthsSamenmonthsSamenmonthsSamenmonthsSamen
    monthsFruchtmonthsFruchtmonthsFruchtmonthsFruchtmonthsFrucht

    Anwendungsbeispiele

    • Apfelrose-Frucht-Tee
    • Apfelrose-Blätter-Öl
    • Apfelrose-Frucht-Essig
    • Apfelrose-Blüten-Öl
    • Apfelrose-Samen-Tee
    • Apfelrose-Blüten-Tee

    #entdecken

    Die Pflanzen werden über unsere gemeinsamen Kommentare auch in Gruppen sortiert. Ob über die Farbe, Hinweise von "Kräuterexperten", Anwendungsbereiche oder zum Beispiel die Küchenverwendung kannst du Kräutergruppen erkunden. Diese sind nicht vollständig, sondern wachsen mit der Zeit und mit den einzelnen Kommentaren. Ein Baum braucht auch Zeit um in stattlicher Größe da zu stehen.

    Familie der Rosengewächse - RosaceaeKräuteressigMythoskrautRotblüherFrühjahrskurSamen, Wurzel & Rinden-TinkturBlasenWohlAuszüge in Öl BrauchtumskrautVitamin CTeeImmunboosterFlavone

    #machmit!

    Kennst du noch alte Rezepte, Geschichten, Brauchtümer oder Anwendungen rund um diese Pflanze, dann trag es gerne ein. Auch deine Erfahrungen, ob mit Anwendungen, in der Küche oder einfach in der Natur sind eine wunderbare Bereicherung. Gemeinsam wächst so unser Heimat-Kräuter-Schatz:

    Kosenamen

    #cornelia_müller_aus_tannenhäusl

    Die Hagebutte hat auch eine interessante Namenszusammensetzung. Hage und butte. Butte ist verwandt mit Butzen und bedeutet so viel wie Kernhaus. „Hage“ kann sich auf „hagen“ – den Dornbusch beziehen oder auf „hag“ – die Hecke. Hexen hießen früher auch hagazussa, die Heckenbewohner oder Heckenwächterinnen. Die Hecke ist hierbei ein trennendes Element, das ein Haus umgibt und Schutz bildet, aber auch eine Trennung zwischen der bewussten und unbewussten Welt darstellt. Die Hexen waren Wissende, die zwischen diesen Reichen vermitteln konnten. Hag im Wort kennen wir auch in einem anderen Wort – behaglich. Wenn wir uns so fühlen, sind wir geborgen. Wenn wir beheckt sind, dann umgibt uns ein Schutzraum, in uns breitet sich ein Wohlgefühl aus.

    Heilsames

    #cornelia_müller_aus_tannenhäusl

    Kernlestee Die Kerne mit dem kalten Wasser bedecken und zugedeckt über Nacht stehen lassen. An nächsten Tag diesen Sud zum Sieden bringen und ca. 20 bis 30 Minuten leicht köcheln lassen, bis er eine kräftige rote Farbe annimmt. Dann abseihen und genießen. 1 EL Hagebuttenkerne, gemahlen 250 ml Wasser

    #cornelia_müller_aus_tannenhäusl

    Einen zimtig-vanilligen Geschmack haben die Hagebuttenkerne. Sie sind ein Hausmittel zur Blutreinigung, zur Entwässerung , bei Nieren- oder/und Blasenleiden. Die bei der Verarbeitung der Hagebutten anfallenden Kerne gründlich in Wasser durchspülen, bis alle Härchen entfernt sind. Zeitraubende Arbeit, die sich aber wirklich lohnt. Dann werden die enthaarten Kerne in der Sonne, im Backofen oder auf der Heizung getrocknet. In Gläsern gut verschlossen lagern.

    #cornelia_müller_aus_tannenhäusl

    Hagebutten-Tee: Bei schwachem Immunsystem, Vitamin-C-Mangel, Magen-Darm-Beschwerden, Durchfall, Erkältungen und grippalen Infekten, zur Vorbeugung von Herz-Kreislauf-Problemen, Schlaganfall und Herzinfarkt, bei zu hohem Blutdruck, Arthrose-Schmerzen, chronische oder akute Entzündung der Harnwege, Gallen-, Nieren- und Blasenbeschwerden hilft ein Hagebutten-Tee. Dafür gießt man die Hagebutten mit heißem Wasser auf und lässt alles bei kleiner Hitze ca. 20 Minuten köcheln. Dann abseihen und warm trinken. Empfohlene Dosis: bis zu 3 Tassen täglich 2 gehäufte TL Hagebutten, getrocknet &zerkleinert 250 ml Wasser

    Pflegendes

    #umweltstation_aus_abtei_waldsassen

    Hagebuttenfruchtöl - ein Genuss für unsere Haut. Ihr putzt die Hagebutten und entfernt den Stiel und das „schwarze Käppelein“. Danach teilt Ihr die Früchte und befüllt damit ein Glas zur Hälfte. Das Glas mit den Hagebuttenhälften füllt Ihr mit Eurem „Wunschöl“ auf. Danach püriert Ihr das Ganze (am besten mit etwas abdecken - Spritzgefahr). Diese Masse lasst ihr nun in einem hitzebeständigen Glas im Wasserbad bei leichter Hitze ein bis zwei Stunden sanft ausziehen. Ihr könnt es auch gerne über Nacht stehen lassen, so zieht es noch etwas nach und am nächsten Tag noch einmal kurz für eine halbe Stunde erwärmen, danach wird es durch ein feines Sieb abgeseiht. Nun ist das leuchtend orange Hagebuttenfruchtöl fertig. Daraus kann man eine Lippenbutter machen oder mit etwas Joghurt, Honig und Zucker als Peelingeffekt zu einer schnellen Gesichtsmaske zusammenrühren.

    das Äußere

    #cornelia_müller_aus_tannenhäusl

    Die Hagebutte ist eine Scheinfrucht, die eigentlichen Früchte, das sind die darin versteckten Nüsschen. Die Hagebutte ist auch nur die Bezeichnung der Früchte der Wildrosen, nicht aber der Name einer Pflanze, auch wenn dies öfters so verwendet wird.

    Bräuche, Märchen, Spiele

    #cornelia_müller_aus_tannenhäusl

    Der Wildrosenstrauch soll der Göttin Holla, aus der später Frau Holle wurde, zum Trocknen ihres Schleiers gedient haben. Wurde man durch die Zweige des Dornenstrauches festgehalten, so glaubte man an Unholde, Kobolde oder hinterlistige Zwerge und später an Hexen. Bei Dornröschen schläft alles hinter der Dornenhecke, die das Weibliche darstellt. Sie blüht nach hundert Jahren, wenn die Hecke so hoch wie der Turm ist (das Männliche und Weibliche im Einklang sind).

    #cornelia_müller_aus_tannenhäusl

    An Weihnachten und zum Jahresbeginn eine Hagebutte essen, wendet Pech und Unglück ab, besänftigt das Schicksal.

    #cornelia_müller_aus_tannenhäusl

    Maria soll an einem Freitag die Windeln des Jesuskindes über einem Wildrosenstrauch getrocknet haben, aus weißen wurden rote und aus roten weiße Blüten.

    Sämtliche Hinweise, Rezepturen, Anleitungen und Ideen sind persönliche Erfahrungen und persönliches Wissen. Die vorgestellten Methoden und Hinweise ersetzen NICHT den Besuch beim Arzt oder Psychologen und stellen auch kein Heilversprechen dar.