type
      location
      size

      ACHTUNG:

      • Hinweise bei der Verwendung:Aufgrund der Inhaltsstoffe nur in kleinen Mengen verwenden und nach dem Johannitag nicht mehr ernten.

      Was du wann verwenden kannst

      monthsLeafsmonthsLeafsmonthsLeafsmonthsLeafsmonthsLeafs
      monthsKrautVorBluetemonthsKrautVorBluetemonthsKrautVorBluetemonthsKrautVorBluetemonthsKrautVorBluete

      Anwendungsbeispiele

      • Wermut-Kraut-Tee
      • Wermut-Blätter-Tee

      #entdecken

      Die Pflanzen werden über unsere gemeinsamen Kommentare auch in Gruppen sortiert. Ob über die Farbe, Hinweise von "Kräuterexperten", Anwendungsbereiche oder zum Beispiel die Küchenverwendung kannst du Kräutergruppen erkunden. Diese sind nicht vollständig, sondern wachsen mit der Zeit und mit den einzelnen Kommentaren. Ein Baum braucht auch Zeit um in stattlicher Größe da zu stehen.

      Familie der Korbblütler - AsteraceaeHeilpflanzenHildegard-KräuterRäucherpflanzenBitterstoffe

      #machmit!

      Kennst du noch alte Rezepte, Geschichten, Brauchtümer oder Anwendungen rund um diese Pflanze, dann trag es gerne ein. Auch deine Erfahrungen, ob mit Anwendungen, in der Küche oder einfach in der Natur sind eine wunderbare Bereicherung. Gemeinsam wächst so unser Heimat-Kräuter-Schatz:

      Heilsames

      #umweltstation_aus_abtei_waldsassen

      In der Hildegarmedizin wird der Wermuttrank zur Nierenstärkung, Magendurchblutung und Entschlackung eingesetzt.

      #umweltstation_aus_abtei_waldsassen

      "Der Wermut ist sehr warm und äußerst heilkräftig; er hat eine hervorragende Wirkung bei allen Schwächezuständen. (...) Ein Trank aus viel frischem Wermutsaft und einer Abkochung von Honig und Wein beseitigt die Lanksucht (Nierenschwäche) und Melancholie, klärt die Augen, stärkt das Herz und die Lunge, wärmt den Magen, reinigt die Eingeweide und bringt gute Verdauung, wenn er von Mai bis Oktober an jedem dritten Tag nüchtern eingenommen wird." aus Hildegard von Bingen, Physica

      #sandra_scherbl_aus_waldsassen

      Bei Hildegard von Bingen steht: "Schütte vom Wermutsaft eine hinreichende Menge in warmen Wein, und wenn der Kopf eines Menschen schmerzt, dann mache ihn (damit) bis zu den Augenbrauen und bis zu den Ohren und bis in den Nacken recht feucht. Mache das am Abend, wenn er schlafen geht und bedecke den ganzen Kopf bis zum Morgen mit einer Wollmütze. Das unterdrückt den Schmerz eines (wie zum Zerspringen) anschwellenden Kopfes und auch einen Kopfschmerz, der vom Rheumatischen auffährt, und vertreibt auch den innerlichen Kopfschmerz." (PL 1172 C).

      #umweltstation_aus_abtei_waldsassen

      „Bei Hildegard steht geschrieben: Wenn der Wermut frisch ist, dann zerstampfe ihn und presse durch ein Tuch den Saft aus. Dann koche Wein mit Honig ‒ aber nicht zu stark (modice) ‒ und gieße von diesem Saft so viel in den Wein, dass der Saftgeschmack den Weingeschmack und den Honiggeschmack übertrifft. Das trinke von Mai bis zum Oktober jeden dritten Tag nüchtern (vor dem Frühstück). Es beseitigt in dir die Nierenschwäche(Lanksucht) und die Melanche (Schwarzgalle) und klärt deine Augen und stärkt dein Herz und lässt nicht zu, dass deine Lunge krank wird. Es wärmt den Magen (Darm) und reinigt die Eingeweide und bereitet eine gute Verdauung.(PL 1173 B)

      #umweltstation_aus_abtei_waldsassen

      Mit dem Wermut wird gerne eine Frühjahrskur nach Hildegard von Bingen gemacht - mit dem Wermutwein. Hier das Rezept aus unserem Buch "Faszination Kräuterwissen" im Kapitel von Johanna Eisner: 1 l Wein, weiß oder rot 20-40 g Frühjahrswermut bis zu 150 g Honig Den Wein und Honig 5 Minuten kochen. 20-40 g gestampftes oder gemörsertes Wermutkraut zur kochenden Flüssigkeit zugeben, umrühren und sofort durch ein Baumwoll- oder Leinentuch sieben. Bei längerem Kochen wird der Wein zu bitter. Wermutkur: 3 Liter des Wermutweins vorbereiten und jeden Tag ein kleines Stamperl (Teelöffel bis Esslöffel) zu sich nehmen, bis die drei Liter aufgebraucht sind.

      die inneren Werte

      #johanna_härtl_aus_liebenstein

      Mit das Erste, was ich von Eisner Johanna, Hildegardexpertin, gelernt habe, ist, dass man nur den Maiwermut verwendet!!! Denn je weiter im Jahr desto mehr Sonneneinstrahlung haben wir ja, und dadurch entwickelt sich das Lebergift (Absinth).

      #umweltstation_aus_abtei_waldsassen

      Der wildwachsende Wermut enthält sehr viele Bitterstoffe. Wirken antioxidativ und antiparasitär.

      Sämtliche Hinweise, Rezepturen, Anleitungen und Ideen sind persönliche Erfahrungen und persönliches Wissen. Die vorgestellten Methoden und Hinweise ersetzen NICHT den Besuch beim Arzt oder Psychologen und stellen auch kein Heilversprechen dar.

      Die Regiothek möchte ein bestmögliches Onlineangebot bieten. Hierfür werden Cookies gespeichert. Weil uns Transparenz wichtig ist können Cookies und die damit verbundenen Funktionalitäten, die nicht für die Grundfunktion der Regiothek notwendig sind, einzeln erlaubt oder verboten werden.
      Details dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung. Dort kannst du deine Auswahl auch jederzeit ändern.